Mehrwertsteuergesetz

Übersicht über die wichtigsten Änderungen

Steuerpflicht

Seit 2010 ist grundsätzlich jede Person, die ein Unternehmen betreibt, steuerpflichtig. Wer die jährliche Umsatzlimite von 100'000 Franken nicht erreicht, gilt als von der Steuerpflicht befreit. Auf diese Befreiung kann freiwillig, für mindestens ein Jahr, verzichtet werden. Hierfür ist eine Anmeldung aber kein Mindestumsatz erforderlich. 
 

Saldosteuersätze
- Jahresumsatz max. 5'000'000 Franken (ab 2011 5'020'000 Franken)

- Steuerzahllast max. 100'000 Franken (ab 2011 109'000 Franken)

- Mindestdauer 1 Jahr
- Wird die effektive Abrechnungsmethode gewählt, kann frühestens nach drei
  Jahren zur Saldosteuersatzmethode gewechselt werden

 

Vorsteuerabzug

Seit 2010 ist keine Vorsteuerkorrektur mehr erforderlich auf Ausgaben für Verpflegung und Getränke (bisher 50 Prozent), bei Geschenken bis 500 Franken pro Empfänger und Jahr und generell bei Werbegeschenken und Warenmustern.

Die Margenbesteuerung wurde durch den Abzug fiktiver Vorsteuer ersetzt.

 

Eigenverbrauch

Der Baugewerbliche Eigenverbrauch wird nicht mehr besteuert und bildet keinen Steuertatbestand mehr. In der Folge berechtigen solche Leistungen jedoch nicht mehr zum Vorsteuerabzug, sofern nicht optiert wird.


Zur Beantwortung von Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.